Die Pferdefütterung ist ein komplexes und umfangreiches Thema. Um dein Pferd individuell und bedarfsgerecht zu füttern, braucht es einiges an Fachwissen. Deswegen haben wir uns Unterstützung von Carevallo geholt.

Isabel die Ernährungsexpertin für Pferde und Gründerin von Carevallo war bei uns zu Gast und wir konnten sie mit allen möglichen Fragen Rund um „Pferdefütterung“ löchern.

In dem Interview erhältst du wertvolles Wissen rund um die Pferdefütterung, warum eine individuelle und bedarfsgerechte Fütterung so wichtig ist und ein Paar wertvolle Tipps und Tricks zum Pferdefutter.

Inhaltsverzeichnis

Über Carevallo

Isabel von Carevallo

Carevallo ist Experte für individuelle und bedarfsgerechte Pferdefütterung. Es werden zur Herstellung des Futters ausschließlich natürliche Inhaltstoffe verwendet. Damit gehen sie besonders intensiv auf die Bedürfnisse deines Vierbeiners ein.

Bei Carevallo gibt es kein Standardmüsli- jede Futtermischung wird einzeln mit jeder Menge Liebe und Know-How nur für dich und dein Pferd zusammengestellt.

Interview mit Carevallo über die individuelle Pferdefütterung

Hallo Isabel, ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit genommen hast uns ein paar Fragen zur Pferdefütterung zu beantworten. Es ist toll eine echte Ernährungsexpertin für Pferde auf unserem Blog begrüßen zu dürfen!

Wir haben bereits einige Fragen unserer Community gesammelt und sind natürlich ganz gespannt welche Tipps du uns mit an die Hand geben kannst.

Ich habe eine etwas ungewöhnliche Frage zum Start:

Wann warst du das letzte Mal bei Mc Donalds oder hast ein Döner gegessen?

Isabel:

Hallo Desiree, ich freue mich auch total hier bei Pferde-Tipps zu Besuch zu sein. Das ist tatsächlich eine witzige Frage.

Das war letztes Jahr nach der Americana. Wir sind Nachts nach Hause gefahren und waren total müde und hungrig nach einem langen Messetag. Da nichts mehr anderes offen hatte und es schnell gehen musste, sind wir zu Mc Donalds gefahren. Eigentlich kochen wir meist selbst und versuchen uns sonst auch sehr gesund zu ernähren.

Desiree:

Wow, dann seid ihr ja echt vorbildlich! Ich versuche es zwar auch esse aber einfach auch zu gerne einen Burger oder ne Pizza und auch die Pommes auf dem Turnier dürfen nicht fehlen. 😀

Mir ist aufgefallen, dass es vielen Reitern so geht.

Wir achten beim Pferd darauf, dass es nur das Beste zu Essen bekommt, bei uns machen wir aber oft Abstriche.

Isabel:

Das stimmt, beim Menschen kenne ich mich tatsächlich auch nicht so gut aus, was die Ernährung angeht. 

Desiree:

Ich könnte niemals genau sagen wie viele Vitamine oder Mineralien ich brauche oder zu mir nehme.

Die Frage hast du ja schon mehrmals beantwortet aber ich finde es einfach total spannend. Da ich mich in deiner Geschichte direkt wiederfinde.

Wie bist du dazu gekommen, dich mit der Pferdefütterung zu beschäftigen, dein eigenes Pferdefutter zu mischen und dann auch für andere Pferdebesitzer anzubieten?

Isabel:

Das war tatsächlich ein langer Prozess.

Meine Stute hat sich am ganzen Körper wund gescheuert und ich wollte ihr helfen. Ich habe alles versucht von Allergietests über Bluttest, aber es ist nichts dabei rausgekommen und es hat einfach nichts geholfen.

Keine Lotionen, keine Futtermittel. Das war echt frustrierend.

Ich habe mich schon immer intensiv mit der Pferdefütterung beschäftigt und versucht, sie so natürlich und gut wie möglich zu füttern. Das heißt sie hat viel Heu bekommen und kam oft auf die Wiese. Ich habe außerdem ein hochwertiges Mineralfutter gefüttert und Leinöl als Zusatz gegeben, so wie es viele Pferdebesitzer tun.

Die Zusammenstellung vom Müsli plus Mineralfutter hat einfach nicht gepasst.

Isabel Ernährungsexpertin für Pferde

Ich habe kein Produkt gefunden was perfekt zu den Bedürfnissen meiner Stute passt. Beziehungsweise hatte ich dann nach langem Suchen endlich ein passendes Müsli gefunden und mehrere Produkte um die Mineralstoffversorgung möglichst optimal zu gestalten. Dann wurde jedoch die Produktion einer Komponente plötzlich eingestellt. 

Also musste ich wieder anfangen zu suchen und bin dann irgendwann fast verzweifelt. Ich habe mich gefragt:

Wieso mischt keiner was mein Pferd braucht?

Pferdefütterung ist echt eine Wissenschaft für sich, und es ist total schwer das richtige Futter zu finden. Also habe ich mit meinem Freund gesprochen und der meinte:

Gut dann machen wir das selbst. 

Das war der Beginn von Carevallo.

Dadurch, dass ich mir über die jahrelange Recherche über Pferdefütterung viel Wissen angeeignet habe, wusste ich worauf ich achten muss. Und als Pferdetrainerin wusste ich auch wie hoch der Bedarf und das Interesse an der individuellen Pferdefütterung ist. Denn fast jeder Reiter hat das Problem, nicht das richtige Futter zu finden und das Wissen zum selbst mischen fehlt bei vielen Reitern auch. 

@photosarti.at

Desiree:

Total! Ich finde eure Idee genial und war direkt begeistert von dem Konzept. Trotz, dass der Mark an Pferdefutter total übersättigt ist, fehlt einfach die individuelle Komponente. Ich selbst habe jahrelang versucht für mein Hustenpony „Vinci“ das passende Futter zu finden und bin einfach verzweifelt.

Vor allem Qualitätsfutter zu finden, ist richtig schwer!

Zudem ist es fast unmöglich einen Überblick über die ganzen Müslis und deren Inhaltsstoffe zu bekommen.

Was würdest du sagen:

Wieso sollten Reiter sich ein individuelles Pferdefutter von Profis zusammenstellen lassen anstatt ihr Futter selbst zu mischen?

Isabel:

Ganz klar liegt der Vorteil darin, dass du einen Ernährungsexperten für Pferde an deiner Seite hast und damit auch das Fachwissen über die Pferdefütterung. Das hat man als Pferdebesitzer ja in der Regel einfach nicht.

Außerdem ist es natürlich viel bequemer, sich das Futter fertig mischen zu lassen, anstatt aus zig Komponenten täglich im Stall eine Ration zusammen zu mischen. Man spart Zeit und weiß, dass sein Pferd optimal versorgt wird. 

für die Hufe. Dann musst du genau darauf achten, wieviel von welchem Nährstoff in den einzelnen Produkten enthalten ist. Diese addieren und dann mit dem Nährstoffbedarf deines Pferdes abgleichen um zu wissen, von welchem Produkt du wie viel pro Tag füttern musst. Das ist dann für die meisten Reiter doch zu aufwändig und komplex.

Desiree:

Ja das ist ein extremer Aufwand, darauf werden die wenigsten Leute Lust und Zeit haben. Jetzt bin ich neugierig. Ich habe mir eure Seite angeschaut und finde euer Futter klasse.

Wie genau läuft der Bestellprozess ab und wie sieht die Beratung bei Carevallo aus? Welche Infos braucht ihr von mir und meinem Pferd? 

Isabel:

Also der Start ist immer der Ernährungsplan, denn jedes Rezept wird individuell erstellt.

Es gibt kein Standardfutter bei uns, was man einfach bestellen kann. Mit dem Ernährungsplan kaufst du dir sozusagen die Beratung und unser Fachwissen

Nachdem du den Ernährungsplan gekauft hast erstellst du ein Pferdeprofil. In diesem Profil gibst du uns Informationen zu rund 15 Themenbereich wie Haltungsform, das Training, der Zustand der Hufe, dem Verdauungstrakt, mögliche Erkrankungen, u.s.w.. Ergänzend schickst du uns Fotos von deinem Pferd. Über die Fotos können wir den Ernährungszustand deines Pferdes besser beurteilen und bei Krankheiten wie zum Beispiel Mauke besser abschätzen wie akut es ist. 

Dann gehen wir in die Datenanalyse und stellen den Ernährungsplan zusammen in dem wir darauf achten welche Energie und Nährstoffe dein Pferd in Ergänzung zum Raufutter benötigt um fit und vital zu sein. Du bekommst dann den individuellen Ernährungsplan für dein Pferd, plus dem Etikett mit der Zusammensetzung deines individuellen Futters per Mail.  

Danach kannst du das individuelle Futter deines Pferdes einfach über dein Kundenkonto bestellen und wir liefern die es nach Hause. 

Desiree:

Das ist wirklich ein Rundum-Sorglos-Paket.

Das heißt ich bekomme mein individuelles Futter von Carevallo in einem Sack und ich muss nichts mehr mischen?

Isabel: Genau, du bekommst alles zusammen und musst nur noch unsere Fütterungsempfehlung täglich füttern. Es sollten auch keine Zusätze dazu gefüttert werden.

Desiree:

Das ergibt Sinn, sonst würde die Zusammenstellung nicht mehr passen.

@photosarti.at

Wird das Rauhfutter eigentlich auch in den Ernährungsplan mit einbezogen oder geht es nur um Zusatzfutter bei Carevallo?

Isabel:

Das Rauhfutter ist die Ernährungsgrundlage und spielt somit eine wichtige Rolle bei der Erstellung des Ernährungsplans. 

Gerne werten wir auch deine Heuanalyse aus, sofern du eine hast. Das Futter von uns baut auf das Rauhfutter auf. Das heißt wir passen das Futter z.B. im Sommer wenn dein Pferd auf Wiese steht an. 

Wir geben auch Tipps, wenn das Pferd mehr Heu bekommen sollte oder wenn es zum Beispiel Stroh dazu braucht, oder lieber kein Stroh gefüttert werden sollte.

Viele Reiter wissen nicht, wie sie gutes Heu erkennen. Deswegen geben wir auch Tipps wie du die Heuqualität erkennen kannst.

Desiree:

Ja das haben viele Reiter nicht auf dem Schirm:

Heu ist die Grundlage und danach kommt erst das Zusatzfutter.

desiree von pferde-tipps

Besonders wichtig ist hier auch die Qualität, das durfte ich als Besitzerin eines Ponys mit Heustauballergie am eigenen Leib erfahren.

Ich bin deswegen komplett auf Heulage umgestiegen. Vinci geht es damit einfach besser. Jedoch ist die Heulage ein sehr umstrittenes Thema. Die einen Füttern es total gerne und die anderen sagen das ist Kuhfutter und macht den Magen kaputt.

Wie stehst du als Pferdefütterungs-Expertin zur Heulage? Gibt es sonst noch Möglichkeiten Pferde mit Atemwegserkrankungen durch die Fütterung zu unterstützen?

Isabel:

Grundsätzlich kann Heulage eine Ergänzung zum Heu sein und in Sonderfällen auch als Heuersatz dienen.

Jedoch bin ich da vorsichtig, denn schon das Heu bekommt man oft in zu schlechter Qualität und bei Heulage ist es noch schwieriger eine gute Qualität zu bekommen. Denn die Heulageherstellung erfordert sehr viel Know-How und ist eine Wissenschaft für sich.

Wenn der Säuregehalt der Heulage zum Beispiel nicht stimmt, ist Heulage schlecht fürs Pferd.

Wenn man jedoch Heulage in guter Qualität hat und innerhalb von 1-2 Tagen verfüttert, ist es eine gute Heualternative für Huster.

Jedoch haben einfach wenige Leute eine gute Heulage und machen dann den Darm ihres Pferdes kaputt. Bei einer schlechten Heuqualität sind es oft die Pilzsporen die den Pferden zu schaffen machen.

Deswegen würde ich wenn keine ausgezeichnete Heulage zur Verfügung steht lieber das Heu bedampfen.

Bei Atemwegserkrankungen macht die Haltung sehr viel aus und auch Bewegung ist wichtig.

Isabel eRNÄHRUNGSEXPERTIN FÜR pFERDE

Zur Unterstützung der Atemwege kann man Schwarzkümmelkuchen, ungesättigte Fettsäuren und Aminosäuren füttern.

Leinöl füttere ich gerne bei Atemwegserkrankungen, denn es ist entzündungshemmend und staubfrei. Bei akuten Beschwerden kann man auch spezielle Kräutermischungen als Kur unterstützend füttern.

Desiree:

Das kann ich unterschreiben, meinem Huster ging es auch erst besser als ich die Haltung radikal optimiert habe. Viele Pferdebesitzer nehmen das mit der Haltung jedoch leider nicht so genau und lassen ihre Allergiker weiter auf Stroh stehen oder füttern Heu in schlechter Qualität. Das macht mich total traurig und wütend.

Lange Zeit wurde ich auch von anderen Pferdebesitzern belächelt, weil ich immer wieder kleine Heulageballen für mehrere hundert Euro im Monat dazu gekauft habe und mein Pony täglich mehrmals Inhaliert habe. Aber für mich ist es einfach sinniger die Ursache zu bekämpfen als nur die Symptome mit irgendwelchen Mittelchen.

Seitdem ich eine Allergikerpferd habe achte ich natürlich penibel auf die Inhaltsstoffe eines Futters.

Ich habe gelesen, Carevallo achtet sehr auf natürliche Inhaltsstoffe und eine hohe Bioverfügbarkeit. Ich konnte mit diesen Begriffen erst mal nichts anfangen. Um welche Inhaltsstoffe handelt es sich genau? Was sind synthetisch hergestellte Stoffe und warum sind die nicht so gut für mein Pferd? 

Isabel:

Also erst einmal sind alle Mineralstoffe synthetisch hergestellt. Es wird aber zwischen organisch gebundenen und anorganische Mineralstoffen unterschieden.

Die organisch gebundenen Mineralstoffe habe eine hohe Bioverfügbarkeit (70-95 % Bioverfügbarkeit). Das liegt daran, dass sie eine andere Molekülverbindung haben und die Stoffe dadurch besser aufgenommen werden können. 

Zum Vergleich: anorganischen Mineralstoffen haben nur eine Bioverfügbarkeit von 15-16%. 

Desiree:

Ah okay, das wusste ich nicht-interessant.

Das heißt die Bioverfügbarkeit ist ein Prozentsatz der mir sagt wie gut mein Pferd das Futter verwerten kann?

Isabel:

Richtig, bei anorganischen Mineralstoffen kann mein Pferd zum Beispiel nur ca. 16 % verwerten, der Rest kommt hinten wieder raus.

Deswegen sollten Mineralstoffe immer organisch verbunden sein. Das dein Pferd mehr von den Mineralien hat. 

Meine Devise ist:

Alles was ins Pferd kommt sollte Sinn machen und das Pferd nicht zusätzlich belasten

Isabel Ernährungsexpertin für pferde

Deswegen verwenden wir bei Carevallo ausschließlich organische Mineralstoffe.

Mineralstoffe braucht man, weil man mit natürlichen Rohstoffen in den meisten Fällen den Mineralbedarf eines Pferdes nicht decken kann. Die Wiese oder das Heu hat schon lange nicht mehr die benötigte Qualität und um Mineralstoffe mit natürlichen Mitteln auszugleichen. Wenn du mit z.B. Hagebutte den Mineralbedarf ausgleichen wolltest, müsstest du Kiloweise Hagebutte füttern. Was viel zu viel ist und nicht praktikabel wäre.

Desiree:

Okay, das ist eine interessante Info. Man hört ja auch immer wieder das Pferde eigentlich kein Mineralfutter brauchen und wenn man es mit natürlichen Mitteln zufüttern könnte. 

Was sagst du:

Braucht ein Pferd grundsätzlich Mineralfutter wenn ich schon Müsli füttere?

Isabel:

Das kommt auf dein Müsli und das Heu an und wie viel du davon fütterst.

Die meisten Müslis haben verhältnismäßig wenig Nährstoffe. Deswegen muss man davon viel füttern.

Um den Nährstoffbedarf zu erreichen musst du dich genau an die Fütterungsempfehlung des Herstellers halten. 

Desiree:

Viele Pferdebesitzer füttern wahrscheinlich zu wenig Müsli und dann kommen sie mit dem Nährstoffbedarf nicht hin.

Isabel:

Genau, dann lieber kein Müsli sondern stattdessen ein Becher gutes Mineralfutter geben.

Heiß diskutiertes Thema im Stall: Hafer 

Wie stehst du zu Hafer in der Pferdefütterung?

Isabel:

Ich bin pro Hafer- denn Hafer hat so viele positive Eigenschaften wie kein anderes Getreide in der Pferdefütterung.

Zum Beispiel die hohe Dünndarmverdaulichkeit. Kein anderes Getreide ist so gut verdaulich wie Hafer. Es ist von Vorteil, dass du Hafer ganz füttern kannst, bei Mais geht das zum Beispiel nicht, der muss vor der Fütterung thermisch verarbeitet werden.

Bei Carevallo hatte ich zum Beispiel eine Kundin die meinte ihr Pferd könne kein Hafer ab, weil es davon zu heiß wird. Ich habe ihr dann einen Ernährungsplan gemacht der Hafer beinhaltete. Sie war Anfangs echt skeptisch und hatte Angst, dass ihr Pferd den Hafer nicht verträgt. Ich habe ihr jedoch gesagt sie solle es erstmal ausprobieren. Sie hat das Futter ausprobiert und war überrascht, dass ihr Pferd davon überhaupt nicht heiß wurde.

Das lag einfach daran, dass das Futter insgesamt weniger Energie hatte und somit besser verträglich für das Pferd war-auch mit Hafer.

Desiree: Ich füttere auch gerne Hafer und habe ausschließlich gute Erfahrungen gemacht.

Hafer ist ja ein Rohstoff, dann gibt es auch die Füllstoffe in der Pferdefütterung, von denen liest man immer wieder schlechtes. Was ist das eigentlich konkret und wie finde ich heraus ob in meinem Müsli Füllstoffe enthalten sind? Verwendet Carevallo Füllstoffe?

Isabel:

Füllstoffe sind für mich persönlich alle Stoffe die im Futter sind um den Sack günstig zu machen und ansonsten keinen Mehrwert für das Pferd haben. Deswegen haben Füllstoffe meiner Meinung nach nichts im Pferdefutter zu suchen und tragen auch nicht zu einer bedarfsgerechten Pferdefütterung bei.

Carevallo benutzt keine Füllstoffe, da sie keinen Mehrwert liefern. Wir versuchen in der Produktion stets Stoffe zu benutzen die eine positive Wirkung auf das Pferd haben.

Melasse ist zum Beispiel so ein Füllstoff um schöne Pellets zu formen. Denn Melasse klebt gut, glänzt und die Pellets sehen damit dann einfach besser aus. 

Ein konkretes Beispiel sind auch Schälkleien. Das ist z.B. die Schale inkl. Sand und Erde die beim Schälen des Hafers für die Lebensmittelindustrie übrig bleibt und haben absolut keinen Mehrwert fürs Pferd. Manchmal schaden diese sogar da sie ungereinigt verarbeitet werden und staubig sind. Weitere Füllstoffe sind Mehle oder Späne.

Habe ich das richtig verstanden Sägespäne/das Einstreu im Pferdefutter?

Isabel:

Ja, auch wenn es komisch klingt in manchen Leckerlis sind Sägespäne verarbeitet. Wir hatten zum Beispiel auch einmal eine Anfrage von einem Futterhersteller der für uns Leckerlis herstellen wollte und in der Liste der Inhaltsstoffe standen dann Späne. Wir haben natürlich sofort gesagt, dass das nicht geht. Die Antwort war dann, aber die sehen super aus und sind günstig.

Es gibt zum Beispiel Erdbeerleckerlies die Späne und Aromen beinhalten. Die werden aber gerne gekauft weil sie schön aussehen.

Desiree:

Ich glaube ich weiß welche du meinst, tatsächlich habe ich aber noch nie rosa Leckerlies gekauft, weil ich immer dachte da kann was nicht stimmen.

Isabel:

Da bist du aber ein Ausnahme.

Desiree:

Was ich allerdings mal gekauft habe sind diese Messeleckerlies die man sich in riesige Eimer füllen kann. 

Ich probiere aber jedes Futter bevor ich es meinem Pferd gebe und da ist mir dann aufgefallen, dass die ganz süß sind. Um die Leckerlies war einfach eine blaue oder grüne Zuckerschicht. Ich hab sie dann nicht verfüttert.

Isabel:

Ja wir probieren auch jedes Futter.

Desiree:

Lacht. Dann bin ich ja nicht die einzige die Pferdefutter isst. 😀

Wo wir beim Zucker sind: Was hältst du von Zucker in Müslis? Warum finde ich Zuckerzusätze in fast jedem Müsli bzw. Mineralfutter?

Isabel:

Zucker schmeckt gut und Mineralstoffe schmecken meist eklig und da braucht man fast immer Zucker oder andere Rohstoffe damit die Pferde das fressen. Zudem erhöht es die Produzierbarkeit und wird gerne zum pelletieren genutzt. Außerdem ist es ein Trägerstoff für die Spurenelemente .

Carevallo benutzt jedoch keinen Zucker.

Wie schafft ihr es dann das die Pferde euer Futter fressen?

Isabel:

Wir nutzen andere Rohstoffe wie Grünmehl oder Karotten und Johannisbrot, was süßlich ist aber auch Apfeltrester wird gerne gefressen.

Was hältst du von Ölen in der Pferdefütterung?

Hast du ein Lieblingsöl? Wenn ja, warum?

Isabel:

Ein Lieblingsöl habe ich: das Leinöl. Denn es hat die besten Eigenschaften fürs Pferd in einem sehr guten Verhältnis. Deswegen ziehe ich es zum Beispiel auch Hanföl vor, denn für Pferde hat Leinöl bessere Werte. Zudem enthält Leinöl entzündungshemmende Stoffe. 

Natürlich kann man die anderen Öle auch füttern.

Grundsätzlich braucht nicht jedes Pferd Öl. Man kann es jedoch gut zum auffüttern nutzen, denn es liefert zusätzliche Energie ohne die Verdauung zu belasten.

Kann man Öle einfach füttern oder kann ich damit auch was falsch machen?

Isabel:

Falsch machen kann man bei der Ölfütterung nicht viel, nur wenn man Öle verwendet die nicht zur Fütterung geeignet sind oder zu viel Öl füttert. Aber das passiert eigentlich nicht dafür sind die meisten Reiter zu vorsichtig.

CBD Öl-Trend scheint auch in der Pferdefütterung angekommen sein. Man liest immer mehr davon und es scheint ein richtiges Wundermittel zu sein. Was hältst du davon? 

Isabel:

Ich bin bei Trends grundsätzlich vorsichtig. Meist sieht man sie zuerst beim Menschen und dann kommen sie zum Tier.

Ich frage mich dann meist: Wenn das Produkt so gut ist, warum benutzt man es erst jetzt? Welchen Mehrwert bietet es gegenüber bisher verwendetn Rohstoffen und welche Nährstoffwerte bringt es mit sich?

CBD hat eine beruhigende und positive Wirkung. Ich verwende es jedoch nicht weil andere Kräuter auch sehr gute Wirkungen haben und ich den Bedarf nicht sehe.

Es ist wie mit Kräutern, richtig eingesetzt können sie eine positive Wirkung haben. Es braucht aber nicht jedes Pferd Kräuter oder CBD Öl. Deswegen würde ich es immer nur im Einzelfall füttern.

Desiree:

Das klingt plausibel. Öle werden ja gerne auch zum Muskelaufbau verwendet.

Viele Reiter möchten dass ihr Pferd Muskeln aufbaut und fragen mich nach Tipps. Was muss man bei der Pferdefütterung beachten wenn es um den Muskelaufbau geht? Gibt es ein “Wundermittel”?

Isabel: 

Lacht. Nein es gibt leider kein Wundermittel.

Muskel wachsen nur durch Arbeit und Pause.

Man kann natürlich mit Aminosäure und Energie unterstützen, die erste Frage die man sich jedoch stellen sollte ist: Ist das Training korrekt?

Dann ob bei der Fütterung etwas fehlt.

Natürlich müssen wir dem Pferd alles an Nährstoffe geben, was es braucht um Muskeln aufzubauen und mit dem richtigen Training baut es dann auch Muskeln auf.

Desiree:

Manche Reiter haben die falsche Erwartung, dass ihr Pferd alleine Muskeln aufbaut weil sie ein bestimmtes Müsli füttern. Das funktioniert natürlich nicht. 

Isabel:

Das stimmt. Viele Muskelaufbauprodukte bauen auch auf Zucker auf und gerade bei Freizeitreitern wird das Training oft überschätzt.

Desiree: Das ist mir auch schon aufgefallen, dass manche Leute denken ihr Pferd wäre mit einer Stunde Bewegung am Tag ausgelastet und die restlichen 23 Stunden steht es dann in der Box. Sportpferde werden ja auch mehrmals am Tag bewegt und das Urpferd in der Steppe musste sich auch den ganzen Tag bewegen.

Wow, wie schnell die Zeit vergeht! Wir sind auch schon am Ende angelangt. Vielen Lieben dank für deine Zeit und die wertvollen Tipps! Mir hat das Gespräch wirklich sehr viel Spaß gemacht.

Mehr zu Carevallo

Du bist neugierig geworden und möchtest dein Pferd jetzt auch individuell füttern?

Carevallo ist der Experte für individuelle Pferdefütterung. In enger Zusammenarbeit mit dir wird nach einer eingehenden Analyse ein individueller Ernährungsplan für dein Pferd zusammengestellt. Anschließend kommt auf Wunsch monatlich deine Kraftfuttermischung zu dir an den Stall.

Für das Futter werden ausschließlich Rohstoffe aus regionaler Herkunft und überwiegend in Bio Qualität verwendet. Die verwendeten Mineralien sind zudem stets organisch gebunden.

Carevallo Ernährungsplan mit Fressgarantie

  • Analyse des Energie- und Nährstoffbedarfs
  • Body Condition Feedback 
  • Schriftlicher, mehrseitiger Ernährungsplan (pdf-Datei)
  • Individuelle Futterrezeptur (pdf-Datei)
  • Liste der optimalen Rohstoffe für dein Pferd  (pdf-Datei)
  • Auswertung von Heuanalyse, Blutbild oder Haarmineralanalyse (pdf-Datei)
  • Unbegrenzter E-Mail Support
  • BONUS:  Guide für das optimale Raufutter für dein Pferd
  • BONUS:  Wie ermittelst du das aktuelle Gewicht deines Pferdes 

Du möchtest noch mehr Input zur Pferdefütterung?

Schau dich bei unseren anderen Artikeln über Pferdefütterung um:

Pferdefutter selber mischen-So fütterst du dein Pferd bedarfsgerecht und individuell

Der große Mineralfutter Test 2022- Finde das beste Mineralfutter für dein Pferd

7 Gründe warum du Schwarzkümmelöl an dein Pferd verfüttern solltest

Leinöl für dein Pferd-Superfood oder doch Gift? Darauf musst du bei der Fütterung achten